18ер Rangliste Live Mit Mir

Streckenfliegen für das deutschabi

Also stellt die politische Führung den Prozess der Wechselwirkung dar, in dessen Lauf ein Menschen (die Führer) wissen und äußern die Bedürfnisse und die Interessen der Anhänger und infolge seiner verfügen über das Prestige und den Einfluss, und andere (geben ihre Anhänger) ihnen den Teil der herrischen Vollmachten für die Verwirklichung der zielgerichteten Vertretung und der Realisierung der eigenen Interessen freiwillig zurück.

Im Gegensatz zu den idealen Typen der Führung M.Webers in der modernen politischen Wissenschaft wiegen die praktischen-ausgerichteten Klassifikationen vor. Sie sind auf den empirischen Forschungen der Tätigkeit der Führer zwecks der Aufspürung in ihr der standfesten Reaktionen, der Motive gegründet. Die Aktualität der ähnlichen Forschungen ist vom Streben aufzudecken bedingt und, die wirksamsten Stile der politischen Führung festzulegen.

Aber jede der vorgestellten Konzeptionen hat bestimmte Mängel. Das immer größere Gewicht in der politischen Wissenschaft erwerben die Konzeptionen der Führung, deren Autoren streben den Einfluss aller Faktoren zu berücksichtigen. Deshalb erscheint in die Epoche der Postmoderne, für die die Lösungen der Probleme vom synthetischen Herangehen - der Pluralismus der Meinungen charakteristisch sind, die Synthese der widersprüchlichen Theorien u.ä., die integrative Theorie der Führung.

Im Begriff der Führung ist das Geheimnis geschlossen, wie sich Tausende Menschen einem Menschen (dem Sessel) unterwerfen, deshalb der Begriff der Führung ist mit dem Begriff der Macht unzertrennlich verbunden. Doch stellt die politische Macht die Fähigkeit und den Willen einer bestimmten Klasse, die Gruppe, des Individuums dar, die politische Linie in die Übereinstimmung mit den Interessen in die Tat umzusetzen. Aber welche Mechanismen gelten dabei?

Der moderne amerikanische Politikwissenschaftler M.Chermanns meint, dass "die Führung – der vielseitige Begriff. Seine Erscheinungsformen betrachtend, ist nötig es zu beachten: der Charakter des Führers; seine Eigenschaften ; die Wechselbeziehung zwischen dem Führer und seiner ; sowie den Kontext oder die konkrete Situation, in der sich die Führung verwirklicht”. Also, die Führung – das Phänomen, das mit den Strichen der Persönlichkeit des Führers bestimmt wird, der Situation und der Anhänger in ihrem dynamischen Zustand.

Allgemeinanerkannt und aufsparend die Aktualität ist die Typologie M.Webers. Er verstand unter der Führung die Art der maßgeblichen, herrischen Führung, dessen Sinn in der Fähigkeit zu befehlen besteht und, den Gehorsam herbeizurufen. Als Gründung der Typologie der Führer verwendete er den Begriff die Autorität, d.h. "die Wahrscheinlichkeit, dass die Befehle den Gehorsam bei einer bestimmten Gruppe der Menschen begegnen werden”. M.Weber hat drei Typen der Führung gewählt: traditionell, charismatisch und rational-legal, denen drei ideal als die Rechtmäßigkeit der politischen Macht entsprechen.

Alle Subjekte verfolgen in der Tätigkeit die konkreten Interessen. Wird die Mannigfaltigkeit der Gruppen- und individuellen Bestrebungen der Teilnehmer des politischen Lebens der politische Führer – der Mensch, fähig vereinbaren, die allgemeinen Ziele, die Weisen ihrer Errungenschaft zu bestimmen, den Prozess der Verteilung der Rollen und der Funktionen innerhalb der Gesellschaft zu organisieren. Solche Persönlichkeit, die mit dem Verwaltungsstatus und mit dem herrischen Amt verliehen ist, heißt vom politischen Führer.

Die Durchführung des politischen Kurses stützt sich auf den spezifischen Mechanismus, der das System der Weisen einschließt, der Methoden der Lösung der gestellten Aufgaben. Also ruft der politische Führer nicht nur das Programm, die Idee aus, sondern auch bietet den Mechanismus ihrer Verwirklichung mittels der Annahme der politischen Lösungen und der Versorgung von den Ressourcen an. Darin wird die Funktion des Führers gezeigt.

Die Vertreter des demonstrativen Stils weniger allen zur hartnäckigen und schöpferischen Arbeit, die auf die lange Zeit berechnet ist. Sie sind in die Wendepunkte (in den Situationen der Unzufriedenheit, der Enttäuschung) gut, wenn man die Menge anregen und in Front gehen muss. Jedoch fehlt für lange Zeit ihre Energie, infolge wessen es ihnen selten gelingt, die in Anregung gebrachte Sache zu beenden. Auf solchen Typ der politischen Führung kann man das Jh. des Jh. Schirinowskis bringen.